Montag, 28. August 2017

Deutscher Buchpreis 2017 #2

Heute ist schon wieder Montag und deshalb Zeit für die Buch-Vorstellung eines potenziellen Preisträgers des deutschen Buchpreises!

Wir beginnen mit den ÖsterreicherInnen und heute haben wir uns folgendes Schmuckstück ausgesucht:


"Phantome" von Robert Prosser
€ 20,60

Anisa, eine junge Frau aus Bosnien, flüchtet 1992 vor dem Balkan-Krieg nach Wien.
Sie lässt ihren Vater zurück und wird ihn auch nie mehr wiedersehen. Vor ihrer Abreise hat sie sich in einen bosnischen Serben verliebt, er kann sie leider nicht begleiten weil er zum Militärsdienst eingezogen wird.

Jahrezehnte später fährt Sara in das Heimatland ihrer Mutter.
Wie war damals ihr Leben? Welche Spuren hat der Krieg auch heute noch hinterlassen?   
Kann Sara Spuren ihrer eigenen Familie finden? 

Ein intensiver und politischer Roman, welcher zum Nachdenken anregt...

------------------------------------------------------------------------

Robert Prosser wurde 1983 in Tirol geboren. Heute lebt er ebenda und in Wien.
Er verbrachte längere Zeit in Asien und ist Mitbegründer von Babelsprech zur internationalen Förderung junger Poesie.
Er wurde selbst mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
Sein erster Roman erschien 2013 und hieß "Geister und Tattoos".

Wir wünschen euch eine schöne Woche und 
literarische Grüße,
Susi und Dani  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen