Montag, 10. Juli 2017

Der Bachmannpreis 2017

Seit 1977 wird der Ingeborg-Bachmann-Preis in Klagenfurt vergeben.

Ingeborg Bachmann wurde am 25. Juni 1926 in selbiger Stadt geboren und gilt als eine der bedeutendsten deutschsprachigen Lyrikerinnen und Prosaschriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts.
Sie erhielt zahlreiche Preise, unter anderem den Deutschen Kritikerpreis(1961), den Georg-Büchner-Preis(1964) und noch viele mehr.

Schon im Jugendalter schrieb Ingeborg Gedichte und komponierte Musik, deshalb strebte sie anfangs auch eine Musikkarriere an.
1946 veröffentlichte sie ihre erste kleine Erzählung "Die Fähre", danach folgten weitere Erzählungen, Gedichte und Hörspiele.
1958 begegnete sie dem um 15 Jahre älteren Schweizer Schriftsteller Max Frisch. 
Er war die Liebe ihres Lebens und die beiden wohnten in Rom und Zürich.
Frisch trennte sich 1962 von ihr, Bachmann konnte dies nie verkraften. Sie lies sich oftmals in Krankenhäuser einweisen und wurde stark Tabletten abhängig.
Sie starb am 17. Oktober 1973 in einem italienischen Krankenhaus.

Dieses Jahr wurde der Ingeborg-Bachmann-Preis, welcher mit € 25.000 dotiert ist, an FERDINAND SCHMALZ vergeben.

Foto von Wikipedia

Ferdinand Schmalz (eigentlich Matthias Schwaiger) wurde 1985 in Graz geboren, hat Theaterwissenschaften und Philosophie in Wien studiert.
Er hat schon einige Werke für das Schauspielhaus Graz, Schauspiel Leipzig und Schauspielhaus Zürich geschrieben.
Den Bachmann-Preis erhielt er für den Text "mein lieblingstier heißt winter".

Wer den Text lesen möchte, kann dies gerne hier tun:
"mein lieblingstier heißt winter" HIER KLICKEN 

Wir gratulieren!

Literarische Grüße,
Susi und Dani

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen