18. KRIMI - MITTWOCH

Ein elfjähriges Mädchen darf nicht zur Schule gehen und kann sich nicht mit anderen Kindern zum Spielen verabreden, demnach hat sie auch keine Freunde.
Sie hat nur ihren geliebten Hund, der sie vor böse Geister beschützt.
Diese Geister wohnen in ihrem Puppenhaus und machen ihr große Angst...

Delia ist die Tochter einer Perfektionistin und eines Alkoholikers. Delias Zwillingsbruder fühlt sich benachteiligt und reagiert oftmals trotzig und eifersüchtig.

Das Mädchen ist elf und schon ein Fernsehstar. Alle sind "stolz" auf Delia, zumal sie eine sichere Einnahmequelle ist und die Familie sich dadurch viel Luxus leisten kann.  
Ihr Vater schmeißt das verdiente Geld seiner Tochter förmlich aus dem Fenster raus: 
Er kauft sich ein großes Auto, mehrere Fernseher .... und kümmert sich nur wenig um die Sorgen und Ängste seines Kindes.

Pat, die Mutter, schaffte selbst den Durchbruch nicht und sieht nun durch ihre Tochter die zweite Chance.
Doch welche Geheimnisse hat diese von Ergeiz getriebene Mutter...?

Ein schrecklicher Unfall und eine bitterböse Wendung ereignen sich und scheint als würde sich das Leben aller Beteiligten verändern...



Dieses Buch handelt von einer Familie, die schon lange keine mehr ist; einer Mutter voller Erfolgs-Wahn; einem Vater der nur mehr Interesse an Geld und Luxus hat; einem Mädchen welches vom Druck ihrer Eltern und der restlichen Gesellschaft zu zerbrechen scheint und nur mehr wahre Liebe von ihrem Hund bekommt....

Ein Buch voller Emotionen, Gesellschaftskritik und einer extremen Spannung.

Literarische Grüße,
Susi und Dani
 

 




 

Kommentare

Beliebte Posts