Donnerstag, 9. März 2017

Rauriser Literaturtage #3

Hallo aus dem Buchladen!

Wir machen weiter mit unserer Vorstellungsrunde für die Rauriser Literaturtage!
Da diese Woche unter dem Motto "Frauen" steht, haben wir dieses mal (wieder) eine Autorin für euch ausgewählt:



Er, ein Vater, schlägt seine Frau, demütigt seine Kinder, trinkt bis er nicht mehr stehen kann und treibt sein Geschäft immer noch tiefer in die Schuldenfalle.
Dreißig Jahre später verlässt dieser Mann seine Familie. 
Er, der Vater, verschwindet. 

Er, der Vater, liegt am Sterbebett und wünscht sich seine Tochter sehen zu können um diese um Vergebung zu bitten.
Doch sie, die Tochter, möchte ihm nicht verzeihen, möchte ihm nicht die Hand zum Abschied reichen - vor über dreißig Jahren hat er, der Vater, sich ja auch nicht bei ihr verabschiedet?!....

Doch sie, die Tochter, wird ihn besuchen und in sein Gesicht sehen und auf den Spuren der Vergangenheit, durch den Wald der Kindheitserinnerungen hindurchwandern. 

Ein großartiges Debüt mit starker Sprachkunst!


Elke Laznia wurde 1974 in Klagenfurt geboren und lebt seit ihrem Studium in Salzburg.  

Lesung(en) und weitere Infos gibt es HIER!

Literarische Grüße,
Susi und Dani  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen